Satzungsänderungsantrag für die Jahreshauptversammlung am 7.2.2014.

Antragsteller: Jolo

§7 Der Vorstand

  1. Der Vorstand des Vereins im Sinne von § 26 BGB besteht aus zwei gleichberechtigten Vorsitzenden, dem Schriftführer und dem Schatzmeister.
  2. Der Verein wird durch zwei Mitglieder des Vorstands vertreten. Die Vertretungsmacht des Vorstands ist in der Weise beschränkt, dass zu Rechtsgeschäften mit einem Geschäftswert über 150 DM die Zustimmung des Ausschusses erforderlich ist.

§4 Beendigung der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Ausschluss oder Austritt aus dem Verein.
  2. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein Verhalten in grober Weise gegen die Interessen des Vereins verstößt. Über den Ausschluss beschließt die Mitgliederversammlung mit Dreiviertel-Mehrheit der abgegebenen Stimmen.
  3. Der Austritt aus dem Verein ist jederzeit zulässig. Er erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber einem Mitglied des Vorstands.
  4. Zahlt ein Mitglied den fälligen Beitrag bis zum 01.September 31. Dezember nicht, so kann der Vorstand, in einer hierzu einberufenen Vorstandssitzung den Ausschluss des Mitgliedes mit einfacher Mehrheit beschließen. Das Mitglied erhält eine schriftliche Kündigung, mit der Aufforderung den noch fälligen Betrag schnellstmöglich (binnen der nächsten 20 Kalendertage) zu bezahlen. Der Rechtsanspruch auf den Beitrag bleibt weiter bestehen, bis der fällige Beitrag bezahlt ist.

§5 Mitgliedsbeiträge

  1. Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die Höhe des Jahresbeitrages und dessen Fälligkeit werden von der Mitgliederversammlung bestimmt.
  2. Schüler, Studenten, Arbeitslose, Wehrdienst- und Zivildienstleistende Freiwillige des Bundesfreiwilligendienstes (BFD), des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ), des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) und des Freiwilligen Kulturellen Jahres (FKJ), sowie Rentner erhalten einen Nachlass. Die Höhe des Nachlasses wird von der Mitgliederversammlung bestimmt.
  3. Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit.

§15 Der Ausschuss

  1. Der Ausschuss besteht aus den vier Vorstandsmitgliedern und sechs mindestens vier weiteren Mitgliedern des Vereins, die von der Mitgliederversammlung für die Dauer von einem Jahr gewählt werden; er bleibt jedoch bis zu einer Neuwahl des Ausschusses im Amt. Jedes Ausschussmitglied ist einzeln zu wählen. Wählbar sind nur Vereinsmitglieder. Mit Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet auch das Amt des Ausschussmitglieds.
  2. Scheidet ein Mitglied des Ausschusses vorzeitig aus, so kann der Ausschuss für die restliche Amtsdauer des Ausgeschiedenen einen Nachfolger wählen.

§16 Beschlussfassung des Ausschusses

  1. Der Ausschuss fasst seine Beschlüsse im Allgemeinen in Ausschusssitzungen, die vom Vorstand einberufen werden. Eine Einberufungsfrist von einer Woche soll eingehalten werden.
  2. Die Tagesordnung wird vom Vorstand festgesetzt. Die einzelnen Ausschusssitzungen werden abwechselnd von einem der beiden Vorstandsvorsitzenden geleitet. Der Ausschuss ist beschlussfähig, wenn sieben sechs seiner Mitglieder anwesend sind. Bei Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen; bei Stimmengleichheit ist eine Beschlussfassung der Mitgliederversammlung herbeizuführen.
Allgemein

Schreibe einen Kommentar